Willkommen auf der BAföG-Online-Seite des Landes Niedersachsen

Hier können Sie Leistungen nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) beantragen.
Bitte lesen Sie sich die folgenden Hinweise zur Antragstellung aufmerksam durch.

Damit das zuständige Amt für Ausbildungsförderung Ihren Antrag möglichst schnell bearbeiten kann, ist es wichtig, dass Sie den Antrag vollständig ausgefüllt und mit allen nötigen Unterlagen einreichen. Dabei unterstützt Sie dieses Portal, indem es Ihnen Hilfestellungen beim Ausfüllen gibt und Ihre Angaben immer wieder auf Plausibilität prüft.

Wenn Sie die Eingabe unterbrechen wollen, z. B. weil Sie die Antwort auf eine Frage nicht sofort wissen, können Sie Ihre Daten jederzeit in einer verschlüsselten Datei speichern, auch extern (z. B. auf einem USB-Stick). Wenn Sie möchten, können Sie ein Passwort vergeben. Ihre Daten können Sie dann später wieder laden und den Antrag weiter ausfüllen. Die Speicherung ist auch besonders praktisch, um Ihre Eingaben für den späteren Wiederholungsantrag zu sichern.

Sind alle Angaben vollständig und plausibel, wird Ihr Antragsformular als PDF-Datei erstellt und mit einer Telenummer versehen. Außerdem wird eine Liste der Unterlagen erstellt, die dem Antrag beizufügen sind.

Wie kommt Ihr Antrag zu uns?

Variante 1: elektronischer Identitätsnachweis

Wenn Sie über einen Personalausweis mit freigeschaltetem elektronischen Identitätsnachweis verfügen, können Sie den Antrag jetzt papierlos ans zuständige BAföG-Amt übertragen. Ein mit der AusweisApp legitimierter und elektronisch übersandter Online-Antrag ist wirksam gestellt, er muss nicht zusätzlich in Papierform nachgereicht werden. Beizufügende Unterlagen können Sie einscannen und per Upload ebenfalls elektronisch übersenden.

Variante 2: Ausdrucken, unterschreiben & uploaden

Wenn Sie den elektronischen Identitätsnachweis nicht nutzen können, müssen Sie immer den PDF-Antrag ausdrucken, unterschreiben und an das zuständige Amt für Ausbildungsförderung weiterleiten. Das können Sie entweder tun, indem Sie den unterschriebenen Antrag wieder einscannen und dann hier im System zusammen mit den entsprechenden Nachweisen hochladen.

Variante 3: Ausdrucken, unterschreiben & per Post schicken

Oder Sie schicken den unterschriebenen Antrag samt Unterlagen per Post an Ihr zuständiges Amt für Ausbildungsförderung.
Wichtig bei dieser Variante: Erst zu dem Zeitpunkt, an dem der unterschriebene Antrag in Papierform beim Amt für Ausbildungsförderung eingeht, sind die Leistungen beantragt. Deshalb gilt das Datum des Posteingangs in diesem Fall als Antragsdatum.

Und dann?

Sie können jederzeit und mehrfach den Stand der Bearbeitung Ihres Antrages unter der Rubrik "Status" abfragen. Bitte sehen Sie aber möglichst von telefonischen Rückfragen zum Stand Ihres Antrages ab. Wenn das zuständige Amt für Ausbildungsförderung Rückfragen an Sie hat oder noch Unterlagen benötigt, wird es Sie anschreiben. Ist Ihr Antrag vollständig und die Bearbeitung abgeschlossen, erhalten Sie Ihren Bescheid per Post zugesandt.

Fragen?

Fragen zu den einzelnen Formularen wird Ihnen das zuständige Amt für Ausbildungsförderung gerne beantworten. Bitte beachten Sie die dortigen Sprechzeiten, die häufig eingerichtet sind, um eingehende Anträge möglichst zügig zu bearbeiten.

Folgende Antragsformulare stehen hier online zur Verfügung:

Anträge für Studierende
Anträge für Schülerinnen und Schüler
Anträge für Auslandsaufenthalte